Aktuelle Veranstaltungen

Der DGVN Landesverband Bayern bietet regelmässig Veranstaltungen für seine Mitglieder und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger an. Mitglieder erhalten automatisch Informationen über die Aktivitäten des Landesverbandes. In der Regel sind alle Veranstaltungen kostenfrei.


4. Oktober 2021

Quo vadis Afghanistan ?

Die politische und soziale Lage nach dem  Abzug der westlichen Truppen“


Schülerinnen an der Sultan Razia High School in der Provinz Balkh, Quelle: UN Photo

Vortrag (mit Webübertragung) von Dr. Reinhard Erös (Kinderhilfe Afghanistan e.V.)

Moderation: Ulrike Renner

Termin: 4. Oktober 2021 - 19.00

Ort: Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ), Amalienstraße 38, 80799 München (U3/U6 Station Universität, Tram 27/28 Haltestelle Pinakotheken)
und Online Übertragung

Anmeldung: Bitte per E-Mail an events@dgvn-bayern.de mit Vermerk, ob sie vor Ort oder online teilnehmen möchten.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Einlass nur nach bestätigter Anmeldung und mit Covid19-Nachweis G3 (Getestet, Genesen oder doppelt Geimpft).
 

Nach 20jährigem Einsatz wurde die NATO-Mission aus Afghanistan abgezogen. Damit endete im Juni 2021 auch der Einsatz der Bundeswehr. Die afghanische Regierung von Präsident Aschraf Ghani hielt sich nur noch wenige Wochen, dann brach die Verteidigung zusammen. Am 15./16. August besetzten die Taliban-Kämpfer die Hauptstadt Kabul. In einer dramatischen Evakuierungsoperation der USA, Deutschlands und anderer Länder wurden viele Tausende Staatsangehörige und Ortskräfte ausgeflogen.

Welchen Kurs wird die Taliban-Regierung einschlagen? Sind die Islamisten inzwischen geläutert und moderat? Oder werden sie rigide das Scharia-Recht durchsetzen, wie bereits während ihrer Herrschaft in den Jahren 1996-2001? Unter welchen Bedingungen werden humanitäre Helfer und Entwicklungsorganisationen im Land arbeiten können? Welches Los erwartet die afghanischen Frauen, die Funktionäre und Offiziere der alten Regierung, die an westlichen Werten orientierten Bevölkerungsteile in den Städten?

Zu uns spricht Dr. med. Reinhard Erös, einer der besten Afghanistan-Kenner. Der Oberstarzt a.D. der Bundeswehr hat bereits in den 1980er Jahren zur Zeit des Befreiungskampfes der Mudschahedin gegen die sowjetische Besatzung medizinische Hilfe geleistet. Nach dem Sturz der Taliban gründete er 2001 mit seiner Familie die „Kinderhilfe Afghanistan“. 30 Schulen mit rund 60.000 Schülern, drei Berufsschulen, eine Universität, zwei Waisenhäuser und drei Mutter-Kind-Kliniken wurden errichtet, auch in bereits von den Taliban kontrollierten Gebieten. Im Anschluss an den Vortrag wird eine Diskussion erfolgen.