Aktuelle Veranstaltungen

Der DGVN Landesverband Bayern bietet regelmässig Veranstaltungen für seine Mitglieder und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger an. Newsletterabonnenten erhalten automatisch Informationen über die Aktivitäten des Landesverbandes. In der Regel sind alle Veranstaltungen kostenfrei.


14.12.2023

Hybrid-Veranstaltung - Senegal: Stabil in einer instabilen Region?

Secretary-General António Guterres (centre) visits UN House in Dakar, Senegal, accompanied by Macky Sall, President of the Republic of Senegal.
Bild: UN Photo/Eskinder Debebe 

Datum: 14.12.2023
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Ort: Stiftungssaal – Geißstraße 7, 70173 Stuttgart und online via Zoom
Anmeldung & Infos: Flyer
Veranstalter: DGVN Landesverband Baden-Württemberg & Friedrich-Naumann-Stiftung Baden-Württemberg 
Kooperationspartner: DGVN Landesverband Bayern

Während in einigen Staaten Westafrikas die Regierungen durch gewaltsame Umstürze in den vergangenen Jahren abgesetzt wurden (Mali, Burkina Faso, zuletzt Niger im Juli 2023), gilt die ehemalige französische Kolonie Senegal als relativ stabiler Anker in der Region. Hier gehen alle Regierungswechsel seit der Unabhängigkeit 1960 auf demokratische Wahlen zurück. Gleichzeitig liegt das Land lediglich auf Rang 170 des UN Human Development Index, und Senegal steht erheblichen Herausforderungen gegenüber: eine junge Generation ohne gesicherte Bildungschancen, eine vor allem durch den informellen Sektor geprägte Wirtschaft, die Rolle sowohl als Ursprungs- wie als Transitland von Migration und die zunehmenden Auswirkungen des globalen Klimawandels. Zudem scheint die innenpolitische Situation vor den Präsidentschaftswahlen verhärtet.

Kann sich Senegal von den Krisen und Konflikten in den westafrikanischen Nachbarstaaten abkoppeln? Wie wirken der französische Einfluss und der im Land weit verbreitete, moderate Islam auf Staat und Gesellschaft? Welche Rolle für Frieden und Entwicklung spielen die UN-Organisationen in Senegal? Und was verbirgt sich hinter dem UN-Regionalbüro für Westafrika (UNOWAS), das alle UN-Engagements zur Krisenprävention und Krisenbewältigung in der Region politisch begleitet?

Diese und weitere Fragen werden wir im Rahmen unserer Abendveranstaltung etwas näher betrachten. Dr. Ekkehard Griep, der Leiter und Organisator einer DGVN-Studienreise nach Senegal, die im Herbst 2023 stattfand, wird einen Überblick geben. Anschließend werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DGVN-Studienreise über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse berichten. Alle gemeinsam beantworten Fragen und diskutieren mit Ihnen, dem Publikum. 


21. November 2023

Online Veranstaltung: Karriere bei den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen!

Bild: UN Photo/Mark Garten

Datum: 21.11.2023
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Webinar
Anmeldung: per Mail an events@dgvn-bayern.de
Kooperationspartner: Landesverband Hessen & Landesverband Baden-Württemberg

Die Welt blickt auf die Vereinten Nationen, wenn es darum geht, Lösungen für komplexe Probleme zu finden. Die Themen, die auf ihrer Agenda stehen, sind vielfältig und unterschiedlich, ebenso wie die Karrieren, die von den Vereinten Nationen angeboten werden.

Die Vielfalt des Personals der Vereinten Nationen - rund 35 700 Mitarbeiter (Stand: 31. Dezember 2021) aus 193 Mitgliedstaaten - bedeutet, in multikulturellen Teams mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kultur zusammenzuarbeiten, die verschiedene Perspektiven, Erfahrungen, Erwartungen und Ansätze haben.
 
Im Rahmen dieser online Veranstaltung wollen wir euch einen Einblick in die Karrieremöglichkeiten bei internationalen Organisationen geben. Hier erfahrt ihr, wie ihr euch in diesem vielfältigen und spannenden Umfeld beruflich entwickeln könnt. Wir zeigen zudem mögliche Einstiegswege, die Einstellungskriterien und die zahlreichen Karrierewege bei den Vereinten Nationen (UN) und anderen internationalen Organisationen auf. In diesem Zusammenhang gewähren wir auch einen Einblick in den Bewerbungsprozess sowie die Schlüsselaspekte, die bei der Auswahl entscheidend sind.
 
Abschließend präsentieren wir euch Finanzierungsmöglichkeiten über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und das Carlo-Schmid Programm, um ein
Praktikum bei internationalen Organisationen, wie den UN-Organisationen, finanziert zu bekommen.
 
Zusammen mit Dr. Martin Waehlisch (UN DPPA) und Martin Schunk (EBRD) werden wir uns zu den Karriere- und Finanzierungsmöglichkeiten austauschen.
 
Dr. Martin Waehlisch leitet die Innovationszelle im Bereich für Politik und Mediation der UN-Abteilung für politische und friedensfördernde Angelegenheiten (UN DPPA), ein interdisziplinäres Team, das sich der Erforschung, Erprobung und Verbreitung neuer Technologien, Instrumente und Praktiken in den Bereichen Konfliktprävention, Mediation und Friedensförderung widmet.
Er hat in Völkerrecht promoviert und kürzlich den Sammelband "Rethinking Peace Mediation: Challenges of Contemporary Peacemaking Practice" (Bristol University Press 2021) publiziert.
 
Martin Schunk hat an der Universität Bamberg Anglistik und Germanistik studiert und seinen Master in Medienkultur und Medienwirtschaft an der Uni Bayreuth abgeschlossen. Aktuell arbeitet er in London bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung als Kommunikationsanalyst. Zuvor war Martin in Rom beim UN-Welternährungsausschuss und in New York beim UN-Sekretariat.

Ablauf:
19:00 Uhr: Begrüßung
anschließend: Impuls durch Dr. Martin Waehlisch und Martin Schunk
19:45 Uhr: Offene Fragerunde mit den Referenten
ca. 20:30 Uhr: Ausklang
 

Anmeldung: Wir freuen uns über Eure Anmeldung an events@dgvn-bayern.de. Im Anschluss erhaltet ihr mit der Teilnahmebestätigung den online Link zur Teilnahme. 


11. Juli 2023

Die Vereinten Nationen: Bereit für die Zukunft?

Diskutiert mit den Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung Ilka Essig und Lew Töpfer

 
 

Datum: 25.7.2023 (Präsenz & Live-Stream)
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: IBZ München, Amalienstr. 38, 80799 München

Anmeldung: per Mail an events@dgvn-bayern.de

Der Beitrag junger Menschen zur Verwirklichung der wichtigsten Ziele der Vereinten Nationen – Frieden, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung – wird unterschätzt. In politischen Prozessen werden junge Menschen nicht ausreichend beteiligt, dabei wird die Arbeit der UN durch echte Jugendbeteiligung besser, bedürfnisgerechter und zukunftssicherer.
 
UN-Jugenddelegierte spielen daher eine wichtige Rolle, um Jugendpartizipation auf internationaler Ebene umzusetzen. Politik, die gemeinsam mit Jugendlichen gestaltet wird, hat nicht nur eine stärkere Legitimation, sondern auch bessere Aussichten auf Erfolg.
Ganz konkret nehmen die diesjährigen Jugenddelegierten, Ilka Essig und Lew Töpfer, als Teil der deutschen Delegation an der UN-Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York teil, beraten dort Diplomat*innen, UN-Mitarbeitende, arbeiten an Resolutionen mit, organisieren Informationsveranstaltungen und kooperieren mit anderen Jugenddelegierten.
 
Bei unserer Veranstaltung werden Ilka Essig und Lew Töpfer Einblicke in ihre ehrenamtliche Arbeit geben und über den UN Summit of the Future berichten.
Anschließend werden sie gemeinsam mit Franka Bernreiter (UN-Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung) und Johanna Lichtschlag (ehem. Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung) Themenschwerpunkte für eine zukunftsfähige UN vorstellen, über die wir anschließend mit Euch in World Cafés sprechen wollen. Wir sind gespannt auf Eure Perspektiven, Forderungen und Wünsche!
 
Programm
 
19:00 Uhr: Begrüßung durch den Landesverband Bayern der DGVN
 
Anschließend: Einführung ins Thema der Veranstaltung: UN-Jugenddelegierte Ilka Essig und Lew Töpfer berichten über ihr Mandat und den UN Summit of the Future
 
19:45 Uhr: Panel zu den Themenschwerpunkten
   
- Wirksame Jugendbeteiligung: Ilka Essig und Johanna Lichtschlag (ehem. Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung)
- Technologischer Wandel: Lew Töpfer
- Klimakrise: Franka Bernreiter (UN-Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung) und Carolin Maluck (Vorsitzende DGVN Landesverband Bayern)
 
Anschließend: World Cafés mit Diskussion zu den Themenschwerpunkten
 
ca. 20:45 Uhr: Empfang und Ausklang